Holderheidetreffen 2008

zweiter Teil

Aber Nuria, ach ja, wir zwei können wunderbar toben und wir machen dann auch einen langen Spaziergang. Aber braucht man dazu Futternäpfe?

Ich hatte doch erst heute Morgen zwei Stück Platinum...

Jedenfalls werden wir alle drei nachher ins Auto gepackt, viel Platz ist da nicht mehr...

Das Fiese: ich muss hinten in die Box und die zwei Weiber sitzen doch tatsächlich wie Königinnen in ihren Crunchies und werden angeschnallt. Die sind viel näher bei Frauchen als ich!
Ja da wird doch der Kromi in der Pfanne verrückt! Ich tue mein Missfallen lauthals kund, das wird gar nicht ernst genommen. Tierquäler!
Na, wenn ich daheim bin, werde ich mein Frauchen mit Missachtung strafen. Finde es ja nett, dass Maria mich heim fährt...
Nun, mein Erstaunen ist gross, als ich dann auf einer so komischen Raststätte an einem wildfremden Ort Pipi machen soll. Wiesoweshalbwarum ja wo bin ich denn?

Es wäre ja Zeit für mein Mittagsschläfchen, aber ich habe stark das Gefühl, dass ich besser aufpassen sollte, was die 4 Damen da so treiben... Also, wieder rein ins Auto...
Gegen 15 Uhr riechts so komisch...nach was denn? Lange dauerts, bis mirs einfällt: alte Heimat, ich komme: Bayern!

In Nürnberg wieder ein Halt und ich schau in die Augen von: Basti!

Ups, ein erwachsener Rüde und ein grummelnder dazu! Curry ist mir keine Hilfe, die sucht die Wiese nach irgendwas ab und Nuria hüpft durchs Gras...

ich versuche, unauffällig auffällig Basti zu folgen, der imponiert mir enorm! Aber für einen echten Männeraustausch ist keine Zeit, ich muss wieder ins Auto! Ist das eigentlich tierschutzgerecht? Muss ich mal recherchieren...

Gegen 18 Uhr wieder Halt: Herrnwahlthann.

Kenne ich nicht...aber die Koffer werden ausgeladen, sollen wir hier bleiben? Ja und wozu?

Mir wärs jetzt recht, wenn ich mal in Ruhe schlafen könnte. Aber nein, wieder ins Auto! Gopf! Und dann trifft mich fast der Schlag!

Hoooooooooooooooooooooolderheide! Ich weiss gar nicht, was ich zuerst machen soll: Sybille küssen, Tara verfolgen, Mama umarmen, Zucker naschen, Nauka begrüssen, Samuel suchen, Gustav knuddeln, Semiramis, ja wo ist die denn? Und Marcus?
Den vermisse ich, wo ist der denn? Und die zwei Wurzelzwerge haben auch nicht gross Zeit für mich, ja dann werde ich mir halt Tara schnappen und auf meiner alten Spielwiese toben. Herrlich!

Drinnen ist es eh ungemütlich, da steht eine Wuscheldame auf dem Tisch und Haare fliegen und es hat viele Crunchies, aber da darf ich nicht reinliegen...
Angelika ist auch da, die kenne ich noch, die hat mir doch, ach, es ist mir fast peinlich, aber die hat mir doch tatsächlich seinerzeit im Oktober an die Hoden gegriffen? Ob man das in Bayern so macht, ist das eine Freundlichkeitsgeste?

Na, zum Fragen komme ich nicht, sie sitzt auf dem Stuhl neben Brigitte und imitiert „den Firmling“.

Gegen 22 Uhr bin ich fix und alle und endlich, nein, nicht wieder ins Auto; zu spät und drin...ich wollte doch noch Sybille abschlabbern!

Aber endlich, wieder in Herrnwahlthann, da beschliesse ich, heute fahre ich keinen Meter weiter und da gehorchen sie doch. Ich darf auf mein Deckchen liegen und schlafe sofort ein, vorher fresse ich aber eine Dose Rinti in Bestzeit! Aber die Frage bleibt: was mache ich denn eigentlich hier? Mir sagt ja keiner was...

weiter