Ich gewähre Gastrecht


16. Februar 2011

Ich sprach mit einem Tierarzt, der eine grosse Bandbreite an Kromfohrländern in seiner Praxis hat. Gegen die 20 sind es...
So oder so eine Seltenheit, denn da es nicht dermassen viele Kromis gibt, hat der einzelne Veterinär kaum je soviele in Behandlung...
Daher darf man seiner "Pauschal-Aussage" über die Kromis auch Beachtung schenken...

Die Gründe für die Konsultationen bei ihm sind vielfältig und breit gestreut.
Zu Denken muss einem sein Fazit über diese Rasse schon geben:
durchs Band weg sind diese Hunde äusserst schwierig, die "normalen" und gut händelbaren Hunde kann man an einer Hand abzählen.
Der Rest ist sehr schwierig, beisst (der letzte Biss ist noch in guter Erinnerung), die wenigsten Besitzer könnten mit diesen hochsensiblen und leider Gottes auch hypersensiblen Hunden umgehen.
Die Kromis erlebt er alle äusserst ängstlich und daher auch ängstlich-aggressiv motiviert...
Zudem stelle er fest, dass kaum ein Kromfohrländer-Besitzer Bescheid wisse über den aktuellen Stand der Zucht und über die Folgen der hohen Inzucht...

Wer sich fürs Thema Einkreuzen und Zucht interessiert, dem empfehle ich
den Artikel über "Viva Vanilla" von Sybille Nass.
Da findet sich auch ein Link zu einem Artikel von
Frau Dr. I. Sommerfeld-Stur, eine Lektüre, die ich jedem Interessierten ans Herz lege...

1. Mai 2011

Die Zeit fliegt! Viel hat sich getan... ;-)

Seit dem 2. April, 11.45 Uhr, gehört die kleine "Wurzel von der Holderheide" zu uns!
Ein grosser Traum von mir hat sich erfüllt, bei uns wohnen jetzt zwei Kromis!

Tuba hat den Familienzuwachs anfangs mässig begeistert aufgenommen, nach wenigen Tagen war das Eis aber schon gebrochen und Wurzel hatte auch ihn mit ihrem Charme um den Finger gewickelt.

Ganz bewusst habe ich meine Hündin aus dem IGRK-Projekt gewählt und schon in den ersten paar Tagen wurden meine Gründe für diese Wahl mehr als gut geheissen und bestätigt.
Ich hatte mir fest vorgenommen, Wurzel nicht mit Tuba zu vergleichen, das kommt so oder so nie gut.
Aber: die Unterschiede sind derart offensichtlich, dass man sich da gar nicht dagegen wehren kann...Sie fallen einfach auf!

Wurzel ist ein sehr aufgeschlossenes, selbstsicheres Hundemädchen.
Sie freut sich über alles, was ihren Weg kreuzt. Aengstlichkeit ist ihr fremd, ohne, dass sie dadurch frech oder wagemutig wäre. Sie schaut sich halt einfach die Dinge mal an, bevor sie sich entschliesst, dieses oder jenes furchterregend zu finden. Tuba machts umgekehrt! heute noch...

Sie ist unbekümmert, traut sich in der Welpengruppe gleich zu den anderen Welpen dazu beim Spielen, hat eine klare Sozialsprache, kanns mit dem Chihuahua- aber auch mit dem Dogge-Welpen, läuft auf dem Wackelbrett stolz umher, erkundet den Parcours und findet's spannend.
Tuba seinerzeit fand das alles seeeehr merkwürdig und fand erst nach der dritten Stunde den Zugang...

Und, auch ein grosser Unterschied und für mich sehr ungewohnt:
wenn ich Futter zubereite, wartet ein Hund in freudiger Erwartung neben mir. Kleiner Tip: es ist nicht! Tuba...

All die Eigenschaften, die mir bei eine Kromi so wichtig sind, besitzt Wurzel, das Vorzeichen "hyper" fehlt aber. Sehr wohltuend.
Obwohl: hyper-charmant wäre vielleicht das Einzige...
Aber das ist ja was sehr Positives! ;-)

 

 

zurück / weiter